12. Januar 2018
Im Peer-Mentoring beraten und unterstützen Gleichgestellte einander gegenseitig. Dies kann eine Form des Mentorings sein, in der sich zum Beispiel Promovierende oder Existenzgründerinnen miteinander austauschen. Im Hochschulkontext wird hier vor allem die Methode der kollegialen Beratung eingesetzt. Wenn es um die Gründung geht, setzen sich eher die Erfolgsteams durch. Beide Methoden werden zu Beginn des Peer Mentorings von den Programm-Verantwortlichen oder Trainer*innen vermittelt und...
24. November 2017
Die Formulierung klarer Ziele und Erwartungen ist im Mentoring ebenso wichtig wie im Coaching oder im Projektmanagement. Auf eine kurze Formel gebracht: SMART sollten die Ziele der Mentees sein - das bedeutet: Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert. Gerade im Mentoring ist es für die Beziehungsgestaltung wichtig, die Erwartungen deutlich zu benennen, um Missverständnissen und Enttäuschungen vorzubeugen. Sagt ein Mentee beispielsweise: "Ich möchte durch das Mentoring mein...

20. Oktober 2017
Das primäre Berufsziel, Karriere zu machen, gibt es noch, doch differenziert es sich immer weiter aus. Für manche bedeutet es schlicht, die Karriereleiter hochzusteigen und eine Führungsposition im höheren Management zu erreichen. Dieses Karriereverständnis orientiert sich stark an der äußeren Karriere, die ablesbar ist an den Funktionen, die man einnimmt. Menschen, deren wichtigster Werteanker im Berufsleben die Führungsverantwortung, das Leiten und Steuern ist, erlangen mit der...
30. September 2017
Die Weitergabe von Erfahrungswissen an die Mentees steht beim Mentoring im Vordergrund. Doch tauchen oft auch Themen und Fragen auf, die eigentlich eher im Coaching geklärt werden. Wollen Sie als Mentor*in hier nicht einfach an einen Coach verweisen, sondern ihre Mentee gerne bei dieser Selbstklärung unterstützen, können Sie ein Verfahren nutzen, dass ich Ihnen hier vorstelle. Unter Stärken verstehe ich den Dreiklang aus Kompetenzen, die erworben wurden, angeborenen Talenten und inneren...

02. September 2017
Wie oft wird zu Silvester gesagt: In diesem Jahr treibe ich mehr Sport und lebe gesünder! Und wie oft hält man sich daran? Ähnlich ist es beim Mentoring, auch wenn es nicht zu den klassischen Silvester-Vorhaben gehört. Wie oft sagen sich potentielle Mentees, wenn sie den Programm-Flyer gelesen haben oder bei einer Info-Veranstaltung waren: Das sollte ich machen, das könnte ich gut gebrauchen! Doch auch der Schritt zum Mentoring erfordert zunächst einmal Zeit und Anstrengung. Eine...
12. August 2017
In meiner Praxis als Koordinatorin eines Mentoring-Programms begegnen mir immer wieder Mentees, die unsicher sind, wie oft sie ihre Mentorin ansprechen dürfen, und sich sorgen, ihren Mentor zu belästigen. Gleichzeitig höre ich von Mentor*innen, dass ihre Mentees sich nicht regelmäßig melden, und sie nicht sicher sind, ob ihr Rat vielleicht doch nicht gefragt ist oder beim letzten Mal nicht so gut angekommen ist. Für beide ist es ein Aha-Erlebnis, in einer Netzwerkveranstaltung, bei der...

27. Juli 2017
Beides ist Beratung und es geht in der Regel um berufsrelevante Themen und Entwicklungsprozesse. In beiden Funktionen ist es wichtig, die zu Beratenden ihrer eigenen Lebensvision folgen zu lassen. Und doch unterscheiden sie sich fundamental voneinander. Eine Mentorin gibt an den Mentee eigenes Erfahrungswissen weiter. Sie kennt das für den Mentee interessante Berufsfeld, gibt Tipps, verschafft Einblicke und Zugang zu neuen Netzwerken. Ein systemischer Coach gibt nichts von alledem - auch keine...
12. Juli 2017
Im Internet findet man viele Definitionen von Mentoring, die sich bisweilen deutlich voneinander unterscheiden. Generell wird als Mentoring die Beratung einer unerfahrenen Person (Mentee) durch eine erfahrene Person (Mentor*in) bezeichnet. Diese gibt ihr Erfahrungswissen weiter und unterstützt den Mentee in der persönlichen oder beruflichen Entwicklung. Der Begriff kommt aus der griechischen Mythologie, in der ein Freund von Odysseus namens „Mentor“ dessen Sohn als väterlicher Freund und...